Planung der nächsten Tour

Tourlänge

Zunächst überlege man sich wie lange die Tour gehen soll. Ist es die erste Tour des Jahres, oder war man länger als zwei Monate nicht mehr wandern, bietet sich eine eher kleine Tour bis ca. 15km zur Eingewöhnung an. Ist man dann etwas trainierter dürfen es auch schon mal 20-25km. Eine lange >30km Tour empfehlen wir nur dann, wenn man wirklich fit ist und schon einige Wanderungen in nicht zu kurzem Abstand absolviert hat.

Höhenunterschied

Doch nicht nur die Länge der Tour, sondern auch (und vor allem!!) der zu überwindende Höhenunterschied machen den Unterschied. Beginnend mit <=500m (auf die Tour verteilt) sollte man sich langsam steigern. Daher vorher unbedingt das Höhenprofil beachten und eventuell den längeren aber flacheren Weg wählen.

Topologie der Wanderung

Jetzt sollten sie überlegen, ob sie eine Rundwanderung oder lieber eine Streckenwanderung bevorzugen. Die Rundwanderung hat immer den Nachteil, das sie gegen Ende der Tour meist bereits bekanntes Gebiet durchschreiten, aus dieser Perspektive ist eine Streckenwanderung natürlich ein wenig reizvoller. In jedem Fall empfehlen wir die Anreise mit der Bahn. Das schont nicht nur die Umwelt, sie müssen auch nicht auf ihren Alkoholspiegel achten. Zudem sind sie flexibler in der Tourgestaltung, da sie nicht zum Auto zurückkehren müssen. Nach einer sehr langen Tour können sie außerdem entspannt zu Hause ankommen ;-)

Gepäck und Gewicht

Schauen sie sich auch immer vorher ihr Gepäck an. Könnte sein, dass ihnen der Rucksack beim anprobieren noch erträglich leicht vorkommt, doch er wird mit jedem km schwerer. Dabei ist vor allem die mitgeführte Menge an Flüssigkeit entscheidend. Auf langen Wanderungen sollten deshalb immer Wanderhütten auf dem Weg liegen (Öffnungszeiten beachten!), sonst wird das Vergnügen schnell zum Höllentrip.

zurück