Der Drachenfels

Er ist und bleibt ein Magnet, der uns immer wieder in sein Feld zieht. Diese Tour erschließt ihn über die Neidenfels-Lambrecht-Route. Außer dem Drachenfels eher unspektakulär.

Wanderkarten

Neidenfels -> Neidenfels Wandern in der Pfalz
Neidenfels -> Neidenfels Wandern in der Pfalz
Drachenfels -> Drachenfels Wandern in der Pfalz
Drachenfels -> Drachenfels Wandern in der Pfalz
Drachenfels -> Drachenfels Wandern in der Pfalz
Drachenfels -> Drachenfels Wandern in der Pfalz
Teufelsfels (Lambrecht) -> Lambrecht Wandern in der Pfalz
Teufelsfels (Lambrecht) -> Teufelsfels (Lambrecht) Wandern in der Pfalz

Beschreibung


Der Start dieser Tour liegt in Neidenfels bei Lambrecht. Vom Bahnhof in Neidenfels folgen wir der grün-weißen Markierung zur Burgruine Neidenfels. Man sollte aber beachten, dass der neue Bahnhof von Neidenfels ca. 200m versetzt zum alten Bahnhof von Neidenfels liegt (Karte beachten!)! Von der Burgruine Neidenfels geht es mit dem grün-weißen Balken weiter. Anfangs ist der Weg schmal und steil, aber nach fünf Minuten verläuft die Markierung über breite Forstwege. Nun dauert es eine gute halbe Stunde bis der Weg auf eine etwas größere Wanderkreuzung trifft.

An dieser Weggabelung gibt es nun zwei Möglichkeiten ans Lambertskreuz zu wandern: Zum einen geht es links ab mit dem gelben Kreuz und dem sog. Naturfreundewanderweg (grünes N), zum anderen kann man nach wenigen Schritten von diesem Weg auf einen höher gelegenen Pfad wandern, der mit dem blau-weißen-, grün-weißen- und blau-roten- Balken zum Lambertskreuz und der dort befindlichen PWV-Hütte führt. Wir nehmen den unteren breiten Weg mit dem gelben Kreuz und erreichen nach 20 Minuten das Lambertskreuz.

Von dort folgen wir der blau-weißen Markierung (u.a.) nach links in Richtung Weggabelung „sieben Wege“. Dort angelangt, gehen wir noch ca. 100m weiter, bis wir auf eine Kreuzung mit anderen Markierungen treffen.

An dieser Weggabelung gibt es verschiedene Möglichkeiten den Drachenfels zu erklimmen: Wir entscheiden uns für den blauen Strich, den Rundwanderweg 4 und den gelb-roten Balken. (Achtung: die 4 und der gelb-rote Balken weichen kurz vorm Fels vom Weg ab, aber hier muss man weiter den Berg hoch gehen. Der Felsen ist greifbar nah!) Nach ca. 20 Minuten gelangen wir auf den Felsen.

Auf dem Gipfel angelangt sollte man auf jeden Fall den Westfelsen, den Südfelsen, die Durchblickkammer und die Reste der römischen Burgfestung besichtigen. Danach gehen wir denselben Weg wieder bergab zur Weggabelung „sieben Wege“.

Nun geht es wieder denselben Weg zurück zum Lambertskreuz und von hier gehen wir auch denselben Weg zurück in Richtung Neidenfels, und zwar so lange bis wir auf die erstgenannte Weggabelung treffen.

Nun gehen wir nicht zurück nach Neidenfels sondern entscheiden uns für den blau-roten Balken der uns nach ca. 800m berauf an den Westhang des Herrmanns-Kopfes bringt. Der Markierung folgend knickt der Weg nun scharf rechts ab. Nach ca. 100m weichen wir von der Markierung ab und wählen einen unmarkierten, breiten Weg der uns nach ca. 25 Minuten an die Teufels-Felsen hoch über Lambrecht bringt (Aussicht). Anm.: Alle Wege gehen hier von Nord nach Süd, man kommt eigentlich immer irgendwie nach Lambrecht, wenn man auch die Felsen verpasst.

Ab den Teufels-Felsen geht es nun einer guten Beschilderung folgend direkt an den Bahnhof von Lambrecht. Achtung: die Wege sind teilweise und abenteuerlich, d.h. gutes Schuhwerk wäre schon nicht schlecht!

Höhenprofil

Tourskizze

Neidenfels Neidenfels Lambertskreuz Sieben Wege Drachenfels Hermanskopf Teufelsfels (Lambrecht) Lambrecht

Anschlusstouren

  •  Über Drachenfels und Eckkopf (25.0km)
  •  Zum Kesselberg (26.0km)
  •  Von Lambrecht nach Edenkoben (22.0km)
  •  Von Bad Dürkheim zum Drachenfels und weiter (22.5km)
  •  Lambrecht Spangenberg Weidenthal (26.2km)
  •  Von Lambrecht nach Neustadt (21.1km)

Fehler/Ergänzung