Über Orensfels und Rietburg

Erstmals haben wir uns was getraut. Und es fast bereut ;-) War zeimlich weit für Anfänger, aber dafür entschädigten die tollen Aussichten und vielen Sehenswürdigkeiten die unseren Weg kreuzten.

Wanderkarten

 -> Blättersberg Wandern in der Pfalz
Neuscharfeneck -> Neuscharfeneck Wandern in der Pfalz
Neuscharfeneck -> Neuscharfeneck Wandern in der Pfalz

Beschreibung


Wenn man aus dem Zug ausgestiegen ist, überquert man die Queich und läuft zur 50m entfernten Hauptverkehrsstraße. Der Weg folgt links dem blau weißen Balken (nicht rechts gehen!), allerdings nur für knapp 300m. An der Straßenkreuzung halten wir uns rechts Richtung Ramberg. Nun laufen wir mit der Armbanduhr (schwarzer Punkt auf weißem Balken), der nach 200m (kurz hinter dem Steinbruch) rechts von der Straße abzweigt. Nun geht es am Waldrand und teilweise durch Weinberge bergauf auf den Rücken des Rehköpfchens, danach wieder kurz bergab, bevor in der Nähe des Naturfreundehauses der steile Anstieg zum Orensfels beginnt. Die Armbanduhr begleitet uns bis zum 564m hoch gelegenen Orensfels der uns mit dem wohl atemberaubensten Ausblick auf das Trifelslandx und die Rheinebene belohnt.

Vom Orensfels gelangt man mit der Armbanduhr über das Gleitfluggelände und die Landauer Hütte zur Burgruine Neuscharfeneck. Auch hier werden wir mit einer schönen Aussicht belohnt.

Nun gehen wir denselben Weg zurück zur Landauer Hütte und wandern mit dem blau-weißen Balken zur Schutzhütte am Dreimarker, halten uns dort rechts und wandern mit dem blauen Balken sanft bergauf zur Trifelsblickhütte auf dem Teufels-Berg. Dieses Teilstück kann gut und gern 1,5 Stunden in Anspruch nehmen. Dafür ist die Aussicht auf den Trifels und die umliegenden Wasgau- und Haardt-Berge wunderschön.

Nun geht es bergab zur St. Anna Kapelle und der hinter der Kapelle befindlichen St. Anna Hütte des Pfälzerwaldvereins. Wir benutzen erneut den blauen Balken. Vor der Kapelle eröffnet sich ein weiter Blick ins Rheintal.

Nun kommt’s ganz dick: mit dem roten Balken geht es erst bergab ins Modenbachtal. Wir treffen auf eine Straße, die wir nach links für ca. 200m bis zu einem Parkplatz laufen. Dann geht’s rechts ab, kurz bergab, kurz bergauf. Wir überqueren erneut die Straße und folgen dem roten Balken der uns nach einem quälenden Aufstieg ans Schweizer-Haus bringt. Nach einer guten Stunde Laufzeit empfiehlt es sich hier eine kurzen Rast einzulegen (schöne Aussicht).

Vom Schweizer-Haus geht es nun über einen unmarkierten, aber beschilderten Weg steil bergauf zum 605m hoch gelegenen Ludwigsturm (zur Not immer bergauf!). Die Besteigung dieses kleinen Turmes lohnt sich allemal: Man schaut auf die höchsten Gipfel des Pfälzerwaldes, z.B.: den Kesselberg, den Hoch-Berg und den Roßberg. >Ø<

Jetzt ist das Gröbste geschafft. Wir wandern mit dem blau-gelben Balken für 25 Minuten zur Rietburg, die nach unserem Befinden den schönsten Ausblick in die Rheinebene bietet (lohnenswert ist auch die Aussicht bei Nacht!).

Mit der blau-gelben Markierung und dem roten Punkt geht es nun steil bergab zum Schloss Villa Ludwigshöhe. Danach wandern wir nur noch mit blau-gelber Markierung weiter nach Rhodt. Es geht durch die malerische Theresienstraße, und uns wird schnell klar, warum Rhodt einer der schönsten Orte in ganz Rheinland-Pfalz ist. Am Ortsausgang von Rhodt endet die Markierung und wir wandern über den Radweg nach Edenkoben. Danach folgen wir der Beschilderung zum Bahnhof.

Höhenprofil

Tourskizze

Albersweiler Rehköpfchen Orensfels Neuscharfeneck Landauer Hütte Dreimärker Hütte Trifelsblick St. Anna Kapelle Modenbachtal Schweizer Haus Ludwigsturm (Blättersberg) Rietburg Ludwigshöhe Villa Theresienstrasse (Rhodt) Rhodt unter der Rietburg Edenkoben

Anschlusstouren

  •  Auf die Rietburg (17.0km)
  •  Zum Kesselberg (26.0km)
  •  Über Orensfels und Wetterkreuz (18.0km)
  •  Rietburg und Hohe Loog (22.0km)
  •  Die Walddusche (10.0km)
  •  Von Lambrecht nach Edenkoben (22.0km)
  •  Auf den Hohenberg (9.0km)
  •  Hambacher Schloss, Kalmit und Rietburg (29.0km)
  •  Orensfels und Walddusche (14.0km)
  •  Auf die Rietburg und Friedensdenkmal (20.4km)
  •  Von Annweiler nach Neustadt (33.7km)
  •  Über den Hohenberg zur Madenburg (23.9km)
  •  Rehberg und Trifels (19.0km)
  •  Die schlafenden Riesen (28.2km)
  •  Zwischen Gleisweiler und Ramberg (21.0km)

Fehler/Ergänzung