Neding, Falkenburg und Almersberg

Durch die faszinierenden Felsformationen bei Hauesntein suchen wir uns einen Weg zum Almersberg. Dabei geht es über Aussichtsfelsen, faszinierende Burganlagen und romantische Täler. Eine Wanderung von der Sorte: unvergesslich. Hier ist wirklich alles drin!

Wanderkarten

Hauenstein ->  Wandern in der Pfalz
Neding -> Hauenstein Wandern in der Pfalz
Falkenburg -> Falkenburg Wandern in der Pfalz
Falkenburg -> Falkenburg Wandern in der Pfalz
Wellbachtal -> Wellbachtal Wandern in der Pfalz
Almersberg -> Almersberg Wandern in der Pfalz
Almersberg -> Almersberg Wandern in der Pfalz
Almersberg ->  Wandern in der Pfalz

Beschreibung


Die Wanderung beginnt in Hauenstein am Bahnhof. Wir laufen die Straße parallel zur B10 Richtung „Schuh- Marke“. Dort geht es nach rechts bis wir den Felsdurchbruch erreichen. Auf dessen linken Seite führt uns der rot-weiße Balken, der gelb- rote Balken, das „H“ und das „P“ hin an den Fuß des „Nedings“. Dort bleiben wir allen Markierung (außer rot-weiß) treu und gelangen auf den Berg, allerdings erreicht man den Felsgipfel nur, wenn man seiner Nase folgt und mittendrin vom Weg abweicht. Auf dem Gipfel des Nedings erblickt man ganz Hauenstein. Bis hierher waren wir eine halbe Stunde unterwegs.

Nun sollte man den selben Weg zurückgehen bis man auf den markierten Weg trifft. Unsere drei Markierungen führen uns gen Westen etwas bergab. Ist die Talsohle erreicht, führt ein unmarkierter Pfad nach links zur Bahnlinie und zur B10 ins Queichtal. Wenn man nach rechts hoch blickt sehen wir unser nächstes Ziel, die Falkenburg. Nach wenigen unmarkierten Metern treffen wir wieder auf den rot- weißen Balken und kurz danach auf das „F“ welches uns steil hinauf zur Burg bringt. Vom Neding hierher sind’s rund 40 Minuten.

Mit dem „F“ geht es bergab nach Wilgartswiesen. In der Ortsmitte gehen wir nach links mit dem blauen Kreuz und dem gelb-roten Balken (und jeder Menge „W’s“) den Berg hinauf. Auf dem Scheitelpunkt folgen wir nur noch der gelb- roten Markierung bis zum Wellbachtal (zieht sich). Das ganze dauert ungefähr 1 ½ Stunden.

Nun laufen wir nach links mit dem blau-weißen Balken ein Stück im Tal entlang bis wir nach kurzer Zeit an einen Parkplatz gelangen. Wir überqueren die Straße und folgen erneut mit einem Hammeraufstieg dem rot-weißen Balken. Die letzten Meter geht es dann mit dem roten Punkt. Der Aussichtsfels ist nicht ausgeschildert. Er befindet sich hinter einer „abrasierten“ Stelle an der Westflanke des Bergs. Der Aufstieg dauert rund eine Stunde, aber die Aussicht ist hinreißend.

Bergab halten wir uns an die rote Scheibe die uns in südlicher Richtung parallel zur Bundesstraße im Wellbachtal auf einem breiten, geschotterten Weg nach Rinnthal bringt. Der Abstieg dauert 1 ½ Stunden. Der Bahnhof liegt in der Ortsmitte!

Höhenprofil

Tourskizze

Hauenstein Neding Falkenburg Wilgartswiesen Wellbachtal Almersberg Rinnthal

Anschlusstouren

  •  Der Hühnerstein und Nachbarn (19.0km)
  •  B10 und ihre Felsen (9.0km)
  •  Rauhberg Nesselberg und der Huehnerstein (21.6km)
  •  Die drei Tuerme (37.9km)
  •  Von Hauenstein nach Bad Bergzabern (27.0km)
  •  Buchholzfels, Almersberg und Wilgartisburg (24.7km)
  •  Reise zum Schicksalsberg (16.2km)
  •  Auf den Almersberg (17.0km)

Fehler/Ergänzung