Von Johanniskreuz nach Neustadt

Wir wollten es uns mal richtig besorgen und schauen wie weit unser Trainingstand fortgeschritten ist. Wir waren zwar der Herausforderung gewachsen, allerdings wurde unsere Leidensfähigkeit auf eine harte Probe gestellt. Wir möchten warnen, diese Tour ist nur etwas für Trainierte, die den Schmerz nicht fütchten. Es gibt auch kaum Möglichkeiten die Tour ein wenig zu verkürzen, wenn man schon unterwegs ist. Obacht.

Wanderkarten

Iggelbach -> Iggelbach Wandern in der Pfalz
Helmbachweiher -> Kiosk am Helmbachweiher Wandern in der Pfalz
Schuhmacherstiefel -> Schuhmacherstiefel Wandern in der Pfalz
AP Hambacher-Schloss-Blick -> Hambacher Schloss (Maxburg) Wandern in der Pfalz

Beschreibung


Auf Johanniskreuz geht diese Wanderung los: Wir überqueren die B48 und folgen dem grün-gelben Kreuz über das im Tal gelegene Örtchen Erlenbach (sehr verlassen) wieder auf den Berg zum Parkplatz Mitteleiche.

Wir überqueren die Straße und wandern mit dem grün-gelben Kreuz weiter bis wir die Ortsmitte von Iggelbach erreichen. Unterwegs eröffnen sich des Öfteren wunderschöne Ausblicke in den Pfälzerwald, zum Schindhübelturm… (Kurz vor Iggelbach gesellt sich bis zur Ortsmitte noch der blau-rote Balken dazu.)

Auch in Iggelbach bleiben wir dem grün-gelben Kreuz treu und wandern für eine gute Stunde durch das einsame Helmbachtal (schlechte Wege!) hin zum Helmbachweiher.

Nun geht es mit dem grün-gelben Kreuz und dem Naturfreundewanderweg einen schmalen, aber sehr schönen und gut begehbaren Weg bergauf. Diesen Pfad findet man erst bei genauerem hinschauen am nördlichen Ende des Weihers. Nach ca. 40 Minuten erreichen wir den Ritterstein am Schuhmacher-Stiefel und nach weiteren 20 Minuten kommen wir ins Tal vor dem Totenkopf und überqueren die Totenkopfstraße.

Mit dem grün-gelben Kreuz, dem Naturfreundewanderweg und dem blau-roten Balken geht es hinauf zum Totenkopf und der dazugehörigen PWV-Hütte.

Dort überqueren wir erneut die Totenkopf- Höhenstraße und folgen nun dem weiß-grünen Balken über den Parkplatz am Hüttenhohl hin zur Schutzhütte auf dem Hütten-Berg, die mit einer wunderschönen Aussicht auf St. Martin und Edenkoben zu einem längeren, und auch nicht unverdienten Rast einlädt.

Wir wandern aber am Bildbaum den ersten Weg rechts ab (unmarkiert), der uns mit leichtem Gefälle nach ca. einer Stunde Gehzeit ans Hambacher-Schloss bringt. (Schöne Blicke aufs Schloss!) >Ø<

Nun folgen wir dem roten Balken in Richtung Neustadt. Diese Markierung führt uns nach ca. einer Stunde Gehzeit an den Bahnhof in Neustadt.

Höhenprofil

Tourskizze

PP Johanniskreuz Johanniskreuz Erlenbach PP Mitteleiche Iggelbach Helmbachtal Helmbachweiher Schuhmacherstiefel Totenkopf Totenkopf Hütte PP Hüttenhohl Schutzhütte Hüttenberg Felsenmeer (Kalmit) Kalmit Ludwigshafener Hütte (Kalmithaus) PP Hahnenschritt AP Hambacher-Schloss-Blick Hambacher Schloss (Maxburg) Neustadt an der Weinstrasse

Anschlusstouren

  •  Auf Weinbiet und Hohe Loog (19.0km)
  •  Über Weinbiet und Stabenberg (18.0km)
  •  Zum Kesselberg (26.0km)
  •  Die Kalmit und das Hambacher Schloss (18.0km)
  •  Rietburg und Hohe Loog (22.0km)
  •  Auf die Kalmit über das Felsenmeer (11.0km)
  •  Auf die Hohe Loog (10.0km)
  •  Von Lambrecht nach Edenkoben (22.0km)
  •  Hambacher Schloss, Kalmit und Rietburg (29.0km)
  •  Von Annweiler nach Neustadt (33.7km)
  •  auf das Weinbiet (9.6km)
  •  Die drei Tuerme (37.9km)
  •  Hart am Haardtrand entlang (21.3km)
  •  Auf den Spuren der Touris... (15.0km)
  •  Von Lambrecht nach Neustadt (21.1km)
  •  Die geschichtlichen Schatten der Kelten (17.6km)
  •  Von Neustadt über die Wolfsburg und Eckkopf nach Wachenheim (21.1km)

Fehler/Ergänzung